Holz wird noch teurer

Die anhaltende Nachfrage nach Holz lässt die Preise steigen: Bau- und Möbelindustrie, Papier- und Zellstoffhersteller müssen seit Februar 2005 immer mehr für den Rohstoff ausgeben, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden gestern mitteilte. Allein im Januar stiegen die Preise demnach um knapp 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Besonders groß waren die Preiserhöhungen demnach bei Eiche, Fichte und Kiefer.
Grund für die große Nachfrage ist zum einen die gute Konjunktur, zum anderen aber auch die zunehmende Nutzung von Holz zur Energiegewinnung.